Tidl, Christine Mag.

(verstorben)

Geboren in Wien, verwitwet, drei Kinder, lebte in Seeboden als röm.-kath. Religionslehrerin in Pension. Sie schrieb Lyrik und Kurzgeschichten, abgeschlossenes Studium der Psychologie an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Veröffentlichungen: 2004 in der Anthologie „Wasser“ der Dichterstein Gemeinschaft Zammelsberg, Verlag Ploder, Friesach, sowie ein erster eigener Lyrikband „Und meine Träume schreib ich in den Wind“, erschienen im Verlag Johannes Heyn, Klagenfurt. Beiträge in den Anthologien „Gedankensprünge Wortgeflechte“ (2006) und „Gereimt und ungereimt“ (2010) der „Steirischen Autoren“, Verlag für Sammler Graz. Zahlreiche Lesungen in Wien, Graz, Salzburg, Klagenfurt, Ried im Innkreis, Bad Gastein, Bad Hofgastein, Spital an der Drau, Seeboden, Bad Kleinkirchheim und Pörtschach. Sie starb 2021.

Download
Tidl Christine Mag. Parte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 899.1 KB